Fehler sind menschlich

Kommunikations-Guidelines -- Rettung in Sicht

Kommunikations-Guidelines oder aber „Fehler sind menschlich“, diesen Spruch kennen die meisten Leute aus ihrer Kindheit und verfolgt sie bis heute. Auch wenn sich dessen jeder bewusst ist, können im heutigen digitalen Zeitalter kleinste Fehler zu großen Krisen werden. Wie heißt es so schön, auch ein Schmetterling kann ein Taifun auslösen. Ist die Vernetzung der verschiedenen Medien sonst ein Garant für hohe positive Resonanz, so kann es auch mal ganz schnell in die andere Richtung gehen und zu einer Lawine negativer Rückmeldung werden. Lang anhaltende Schäden am Unternehmen können dann nicht mehr unbedingt ausgeschlossen werden. Doch wie kann ich das vermeiden? Wie reagiere ich auf solche Fehler?

  • Struktur
    Klare Absprachen sind in diesen Momenten das A und O. Überlegen Sie sich vorher, welche Fehler eventuell passieren und gleichzeitig auch welche Reaktionen darauf folgen können. Entwickeln Sie Reaktionen und suchen Sie sich vorab Unterstützer. Konzipieren Sie ein sinnvolles Krisenmanagement, identifizieren Sie Krisen frühzeitig und reagieren Sie mit kühlem Kopf, egal zu welcher Tages- und Nachtzeit. Denn das Internet und die Social Media Kanäle schlafen nie.
  • Augen auf
    Im Netzt gibt es einige gute und auch kostengünstige Werkzeuge, die Sie darin unterstützen, negative und für Sie schädliche Kommunikation frühzeitig aufzudecken. Installieren Sie bestenfalls einen Social Media Manager, der ordentlich geschult und mit den richtigen Mitteln gewappnet regelmäßig die Sachlage überprüfen kann.
  • Flexibel
    Erwarten Sie auch das Unerwartete, Sie können sich vorab die ausführlich Gedanken gemacht haben bzgl. potentieller Fehler und Probleme – es gibt IMMER Unterschiede. Passen Sie daher regelmäßig Ihr Krisenmanagement an und lernen Sie daraus. Es schadet auch nicht mal bei anderen (ruhig auch branchenfremden) Unternehmen zu schnuppern, wie dort so etwas gehandhabt wird.
  • Schnelligkeit aber nicht zu jedem Preis
    Reagieren Sie schnell, aber auch wohlüberlegt. Lieber einmal mehr überlegen und dann die rote Taste drücken, denn das Internet vergisst nichts und Sie wollen ja nicht direkt und gleichzeitig einen zweiten Krisenherd schaffen.
  • Transparenz
    Neben einer authentischen Reaktion achten Sie bitte darauf, dass Sie glaubwürdig und offen sind. Vermeiden Sie widersprüchliche Aussagen oder auch solche, die so verstanden werden können. Formulieren Sie sich klare Ziele, was Sie mit ihrer Reaktion erreichen wollen und ob diese im Zweifelsfall und in dieser Situation erreicht werden können.
  • Hilfe
    Suchen Sie sich Unterstützter. Die unterschiedlichsten Experten können je nach Sachverhalt Ihre Position unterstützen und Ihnen dazu verhelfen die Geschicke wieder unter Kontrolle zu bringen. Doch vergessen Sie nicht, bleiben Sie verständlich und auf der Ebene Ihrer Zuhörer. Gehen Sie auf den Anderen zu und geben Sie ihm das Gefühl ihn Ernst zu nehmen. Auch Kompromisse (natürlich nicht zu jedem Preis) haben in den seltensten Fällen geschadet.
  • Größe
    Lernen Sie aus Ihren Fehlern und werten Sie diese Unternehmenskrise von ihrem Ursprung bis hin zur Klärung aus. Seien Sie empfänglich für Kritik. Sprechen Sie gleichzeitig aber auch Ihre Kollegen auf eventuelles Fehlverhalten an – suchen Sie Lösungen und Verbesserungsmöglichkeiten. Bestenfalls wachsen Sie an dieser Krise und gehen gestärkt daraus hervor, denn „FEHLER SIND MENSCHLICH

Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch gerne bei der Entwicklung solcher Kommuikations-Guidelines. Unser gesamtes Angebot finden Sie unter Kompetenzen .

Beitrags Autor